Category
Rückentraining

Tipp 20: Dehnen für einen schmerzfreien Rücken

Dysbalancen durch zu kurze Sehnen und Bänder

Durch einseitige Belastungen verkürzen sich die Muskeln und bringen so eine grössere Spannung auf Sehnen und Bänder. Dabei ist es gleich, ob die einseitige Belastung von zu wenig Sport oder von einseitigen Sportarten kommt. Ich habe jahrelang einseitig Sport betrieben und auch zu kurze Muskeln. Diese kurzen Muskeln und hohen Spannungen auf die Sehnen und Bänder führen über kurz oder lang zu Dysbalancen. Damit entstehen im Endeffekt Fehlbelastungen und Fehlhaltungen. Die komplette Körperstatik kommt aus dem Gleichgewicht. Darunter leiden dann besonders die Knochen und Gelenke. Kommen dann noch weitere Faktoren hinzu, kann es schnell zu einem Bandscheibenvorfall kommen. Folgende Faktoren sind häufig:
– zu wenig Rumpfstabilität
– hohe achsiale Belastung auf die Wirbelsäule oder einzelne Wirbelkörper – durch falsches Halten oder Heben oder
– erbliche Vorbelastung.
Willst du deine Muskeln vor der Verkürzung schützen, solltest du nach jeder Sporteinheit die trainierten Bereiche dehnen. Hast du einen trainingsfreien Tag, kannst du auch an diesen Tagen dehnen. Da Dehnen keinen Langzeiteffekt hat, solltest du regelmäßig dehnen. Nur so erhältst du dir die gewünschte Beweglichkeit und schützt dich somit ein Stück weit vor einem Bandscheibenvorfall.