Category
Rückentauglicher Alltag

Tipp 14: Bandscheibenvorfall und Schlaf

Wie du dich bettest, so schläfst du

Heute wieder was aus der Kategorie Alltag. Jeder kennt den Spruch: Wie du dich bettest, so schläfst du. Ich habe noch einen neuen Spruch dazu: Wie du schläfst, so wachst du morgens auf. Zumindest geht es mir seit meinen Bandscheibenvorfällen immer so. Also es ist wichtig, auf welcher Matratze ich schlafe. Gute Erfahrungen habe ich mit Boxspringbetten gemacht. Allzu hart darf die Matratze also für mich nicht mehr sein. Wasserbetten gehen jedoch gar nicht. Da ich auch kleine Probleme mit der Halswirbelsäule habe, musste ich mir das Schlafen in Bauchlage abgewöhnen. Das war gar nicht so einfach. Ich nutze seitdem das Stillkissen der Kinder als Seitenschläfer-Kissen. Du kannst aber auch jedes andere Kissen verwenden, um dein Bein darauf zu legen. Ansonsten achte ich noch auf die üblichen positiven Schlaf-förderlichen Bedingungen:

– Abends leicht essen
– bevor es ins Bett geht, etwas machen, damit man runter kommt, z. B. Lesen
– Schlafzimmer gut lüften und
– nicht zu warm schlafen.

Naja, und wenn die Kinder mich dann schlafen lassen, wache ich zumindest einigermaßen erholt auf.
Und ihr kennt es, die Morgensteifigkeit in den Gliedern lässt sich leider mit Bandscheibenproblemen nicht ändern.